Overglow: Retrofuturistic Artwork //2014/04/23

geschrieben von .

Overglow

Das Jahr 2086.

Die menschliche Rasse wie wir sie kennen, existiert nicht mehr.

In den ersten Jahrzehnten des XXI. Jahrhunderts zog ein minimalistischer Trend die Menscheit in seinen Bann und sorgte dafür, dass sie nach Einfachheit und Klarheit in jedem Bereich des Lebens strebte.

Die Menschheit begab sich in einen Prozess der Reduzierens, indem alles was nutzlos erschien entfernt wurde. Es war der Beginn einer neuen Ära, in der »weniger« jetzt »mehr« war.

Diese Epoche wurde für die brillianteste in der Geschichte der Menschheit gehalten…

…aber der Horror ließ nicht lange auf sich warten.

In ihrem Wahn des Entfernens gingen die meisten Leute so weit, Dinge wie Leidenschaft, Fantasie und jede Art von Empfindung ebenfalls zu eleminieren.
Kunst, Musik und Literatur wurden auf einmal nicht nur als nutzlos angesehen, sondern sie beschädigten angeblich die Gesellschaft. Sie mussten vernichtet werden.

Wir wurden unfähig zu fühlen.
Wir waren nicht mehr menschlich.

Aber als alles ausweglos schien, fielen den wenigen verbliebenen Rebellen ein paar seltene Artefakte aus den 1980-Jahren in die Hände.
Kunst und Musik waren zu dieser Zeit so ergreifend und inspirierend, dass sie ihnen neue Hoffnung auf eine menschlichere Welt gab.

Daher entschloßen sie sich, mich zurück zu schicken, ins Jahr 2013, genau vor den Beginn dieses fatalen Trends, um die fatale Entwicklung mit 80’s Artwork, Wireframe Landscapes, Chrome Logos und Neon Signs zu kontaminieren, damit die Menschen inspiriert werden, eine strahlendere Zukunft zu erschaffen.

Werde teil des Widerstandes und überstrahle unsere Zukunft!

(gefunden bei schoenhaesslich, frei übersetzt von)

mehr zum Thema: , , , , , , , .

tweet // plus // post // like // bookmark // flattr

Schreib den ersten Kommentar zu »Overglow: Retrofuturistic Artwork« und stimme max zu, oder lies ihm die Leviten.

Verfasse deinen Kommentar:

Erlaubte HTML Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>